VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V.

vdz_logo

Der VDZ ist die Interessenvertretung von rund 500 meist mittelständischen Verlagen. Zudem ist er moderne Knowhow-Plattform zur Unterstützung der Branche im Medienwandel.

Aktuelles Kernthema in der kommerziellen Kommunikation
Die Pressefreiheit ist bedroht wie selten zuvor. Potentaten attackieren die Pressefreiheit und die Menschen, die sie tragen, um Willensbildung und offene Debatten zu unterdrücken. Für eine demokratische Gesellschaft ist eine unabhängig berichtende Presse dagegen essentiell. Sie ermöglicht durch geprüfte und verifizierte Informationen fundierte Meinungsbildung. Pressefreiheit und -vielfalt schützen die Meinungsfreiheit von jedem Bürger. Mit der Fortsetzung der Kampagne und neuem Motiv setzen wir uns mehr denn je für eine freie und uneingeschränkte Berichterstattung ein.

Größte Herausforderung in der kommerziellen Kommunikation
„Freiheit, Vielfalt und Wettbewerb“ sind zentrale Werte, für die wir kämpfen. Momentan sehen wir in vielen Feldern – etwa bei Suchmaschinen, Social Media oder Mediaagenturen – das absolute Gegenteil: die Entstehung von Monopolen und Oligopolen und das Zurückgehen von Wettbewerb und Vielfalt durch globale Netzwerkeffekte.

Ein aktueller Erfolg für die Verleger ist die Verabschiedung der 9. Novelle des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen. Sie ermöglicht die längst überfällige Erleichterung verlagswirtschaftlicher Kooperationen für Zeitschriften- und Zeitungsverlage und sichert somit die Pressevielfalt in Deutschland.

 

VDZ Verband Deutscher  Zeitschriftenverleger e.V.

Haus der Presse
Markgrafenstraße 15
10969 Berlin
Telefon 030 726298101
Telefax 030 726298103
www.vdz.de
info@vdz.de

 
Übersicht

zurück
vor