Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger e.V.

Als Spitzenorganisation der Zeitungen und ihrer digitalen Tochterunternehmen in Deutschland steht der BDZV für die wirtschaftliche und politische Unabhängigkeit der Zeitungen und einen angemessenen Wettbewerb.

Aktuelles Kernthema in der kommerziellen Kommunikation
Sicherheit, Qualität und Wirkung für den Werbekunden sind die Kernthemen der Zeitungen. Werbung im Umfeld von Fake-News, Hate-Speech oder antidemokratischen Tendenzen beschädigt Marken. Die Zeitungen garantieren mit ihren vertrauenswürdigen Umfeldern in Print und Online Brand-Safety. Sie stehen gedruckt und digital für Qualität, Glaubwürdigkeit und Reichweite. Dies und die besonders aufmerksame Nutzungssituation bieten eine hervorragende Umgebung für wirkungsvolle Werbekommunikation. Zeitung macht Werbung wertvoll.

Größte Herausforderung in der kommerziellen Kommunikation
Zeitungen erreichen ihre Leser und Nutzer heute gedruckt, online und mobil. Die Zeitungen und ihre digitalen Tochterunternehmen stehen vor der Aufgabe, diese vielfältige Nutzung in digitale Geschäftsmodelle zu überführen. Mit maßgeschneiderten crossmedialen Vermarktungsangeboten bieten die Zeitungen ihren Werbekunden besonders wertvolle Customer-Touchpoints. Der Aufbau solch datengetriebener Geschäftsmodelle zum Nutzen von Verbrauchern, Werbekunden und nicht zuletzt der Medienunternehmen selbst darf nicht behindert werden. Medien und Werbewirtschaft kämpfen daher gemeinsam gegen eine innovationshemmende E-Privacy-Verordnung, die den Weg in die Zukunft der digitalen Werbevermarktung blockieren könnte. Darüber hinaus engagieren sie sich für die Regulierung marktdominanter Plattformen zur Wiederherstellung eines vielfältigen digitalen Werbemarkts.

Stand: Februar 2020

Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger e.V.

Haus der Presse
Markgrafenstraße 15
10969 Berlin
Telefon 030 726298-211/-212
Telefax 030 726298-217
www.bdzv.de
bdzv@bdzv.de