[vdav] – Verband Deutscher Auskunfts- und Verzeichnismedien e.V.

Verzeichnismedien, die Protagonisten der lokalen Suche, sind auch 2020 unverzichtbar für Werbetreibende und Nutzer.

Aktuelles Kernthema in der kommerziellen Kommunikation
Die Kernthematik hat sich in den letzten Jahren für den [vdav] kaum verändert: die Herstellung eines ‚level playing fields‘ für klassische und OTT-Dienste steht nach wie vor im Fokus. Die Diskussionen um die E-Privacy-Verordnung der EU oder die Verabschiedung des Telekom-Kodex, in dem die Teilnehmerverzeichnisse wie die öffentlichen Telefone nicht mehr als Universaldienstleistungen geführt werden, zeigen deutlich, dass der europäische, aber auch der deutsche Gesetzgeber gewollt oder unbewusst immer noch die Rahmenbedingungen zu Gunsten der neuen Dienste gestaltet, die vielen stark einschränkenden Rahmenbedingungen allerdings eben nicht unterliegen.

Größte Herausforderung in der kommerziellen Kommunikation
Verzeichnismedien und Teilnehmerverzeichnisse garantieren umfassende Kommunikationsoptionen auch außerhalb geschlossener oder gar kostenpflichtiger Netzwerke, unabhängig von stetig veränderten Algorithmen. Gleichzeitig generieren sie für die deutschen KMU, das Handwerk und die freien Berufe mehr als 30 Mrd. Euro Umsatz pro Jahr. Aufgrund des Antragserfordernisses für eine Eintragung in den Teilnehmerverzeichnissen und der Marktposition der Suchmaschinen verzichten zunehmend nicht nur Privatpersonen, sondern auch Gewerbebetriebe auf eine Eintragung. Dem gilt es entgegen zu wirken und die herausragende Bedeutung der Verzeichnismedien offen zu kommunizieren.

Stand: Februar 2020

[vdav] – Verband Deutscher Auskunfts- und Verzeichnismedien e.V.

Jakob-Krebs-Straße 126a
47877 Willich
Telefon 02156 774 385-6
Telefax 02156 774 385-5
www.vdav.de
info@vdav.org