VSA – Vereinigung Sportsponsoring-Anbieter e.V.

Unsere Aufgabe und unser Antrieb ist es, das Sportsponsoring zukunftsgerichtet weiterzuentwickeln, damit der Sport auch weiterhin seine gesellschaftliche Kraft in ganzer Vielfalt nachhaltig entfalten kann – vom Profi- bis zum Breitensport.

Bitte skizzieren Sie die Auswirkungen der Corona-Krise auf die kommerzielle Kommunikation Ihrer Branche in 2020 und Ihre Vorausschau diesbezüglich für 2021
Wie viele andere Bereiche wurde der Sport durch die Einschränkungen empfindlich getroffen. Gleichzeitig wurden schnell Hygienekonzepte entwickelt, mit der DFL als Vorreiter, die weltweit große Anerkennung erfahren haben und als funktionierende Vorlage kopiert wurden.
Der Wegfall und die Einschränkungen bei der Durchführung des Sports, von Sportveranstaltungen und Wettkämpfen bis zur Durchführung des Vereinssports, haben auch beim Sportsponsoring alle Beteiligten vor große Herausforderungen gestellt. Bei der partnerschaftlichen Lösungssuche hat Sportsponsoring aber auch seine Stärken ausgespielt – die Vielfalt bei den möglichen Umsetzungsformen, bespielbaren Kanälen oder erreichbaren Kommunikationszielen und am Raum für Kreativität. Durch den Digitalisierungsschub sind zudem weitere innovative Kommunikationsformate entstanden, über die die Partner des Sports auch auf dem digitalen Spielfeld ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen können und Haltung zeigen.

Welche zentrale Erwartung oder Forderung haben Sie in puncto kommerzielle Kommunikation an die neue Bundesregierung?
Wir haben in Deutschland ein weltweit einzigartiges Sportsystem mit einer unvergleichbaren Vielfalt. Die Förderung und das Erleben von Gemeinschaft, Bewegung, Gesundheit, Fitness und auch geistiger Regeneration führen zu der hohen gesellschaftlichen Relevanz von Sport. Dieser ist auf allen Ebenen von den Folgen des Lockdowns betroffen. Damit der Sport seine große gesellschaftliche Kraft wieder voll entfalten kann, sind klare und flexible Strategien für eine Wiederaufnahme des Sporttreibens und die Durchführung von Veranstaltungen erforderlich – auf der Basis der erarbeiteten Hygienekonzepte und stets unter Berücksichtigung der pandemiebedingten medizinischen Notwendigkeiten.
Gerade in einer Zeit, in der Bewegungsförderung eine noch höhere Relevanz bekommt, ist es notwendig, den Sport und seine Partner beim Sponsoring auch zukunftsgerichtet mit einem Rechtsrahmen auszustatten, der eine bestmögliche Bewältigung der pandemiebedingten Folgen zulässt und eine kraftvolle Umsetzung sichert – praktikabel, verhältnismäßig und rechtssicher. Bei zukünftigen Gesetzgebungsvorhaben sind auch die jeweiligen Auswirkungen auf das Sportsponsoring und dessen enorme wirtschaftliche Relevanz für das gesamte Sportsystem evidenzbasiert zu berücksichtigen. Bei der Werberegulierung ist die Notwendigkeit und Wirksamkeit beschränkender Maßnahmen genauestens zu prüfen und ein hoher Maßstab an die Erforderlichkeit anzulegen. Werbeverbote können gerade in der jetzigen Zeit nur in Betracht kommen, wenn sie unumgänglich sind.

Stand: Februar 2021

VSA – Vereinigung Sportsponsoring-Anbieter e.V.

Behrenstraße 24
10117 Berlin
Telefon 030 206787590
Telefax 030 206787599
www.vsa-ev.de
info@vsa-ev.de