Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg)

Seit 1882 vertritt unsere Vereinigung die Interessen der Erfrischungsgetränke-Industrie gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Bitte skizzieren Sie die Auswirkungen der Corona-Krise auf die kommerzielle Kommunikation Ihrer Branche in 2020 und Ihre Vorausschau diesbezüglich für 2021
Die Auswirkungen der anhaltenden Corona-Lage auf die kommerzielle Kommunikation bleiben von den allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklungen nicht unberührt. Dabei konnten sich zwar viele Unternehmen bislang – zumindest relativ gesehen – gut behaupten. Allerdings sind einige mit Blick auf die Ausrichtung der Vertriebsformate auf Gastronomie und Hotellerie mit Bar-Szene sowie die Kultur- und Eventszene durchaus erheblich ­betroffen. Viel wird daher davon abhängen, die Strukturen in diesen zudem für unser kulturell-gesellschaftliches Leben so wichtigen Bereichen effektiv und zumindest so zu stützen, dass hier kein dramatischer Kahlschlag folgt.

Welche zentrale Erwartung oder Forderung haben Sie in puncto kommerzielle Kommunikation an die neue Bundesregierung?
Es wäre viel gewonnen, wenn Offenheit für fundierte Argumente und Sachlichkeit bei der ­Bewertung wieder zum entscheidenden Maßstab werden. Unsere Branche ist sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und bringt dies auch durch Selbstverpflichtungen zur verantwortungsvollen Ausgestaltung und Begrenzung von kommerzieller Kommunikation zum Ausdruck.

Stand: Februar 2021

Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg)

Monbijouplatz 11
10178 Berlin
Telefon 030 2592580
Telefax 030 25925820
www.wafg.de
mail@wafg.de