Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg)

In langer Tradition seit 1882 vertritt unsere Vereinigung kontruktiv die Interessen der Unternehmen der Erfrischungsgetränke-Industrie gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Aktuelles Kernthema in der kommerziellen Kommunikation
Über alle Themenbereiche hinweg – ob Verbraucher-, Ernährungs-, Verpackungs- oder Umweltpolitik – steht für uns die Versachlichung in zunehmend zugespitzten sowie emotional geführten Debatten im Vordergrund. Dies gilt auch für die mediale Berichterstattung: „Fake News“ bzw. deren ungeprüfte Übernahme durch Dritte helfen gesellschaftlich nicht. Gleiches gilt für Vorurteile oder populistische Verkürzungen. Daher achten wir auf sachliche Information und die Vermittlung belastbarer Fakten. Wir sind überzeugt: sachorientierter Dialog und umsetzbare Lösungen sind wichtiger als Lautstärke und überzogene Positionen.

Größte Herausforderung in der kommerziellen Kommunikation
Viele andere Akteure versuchen, einfache Lösungen für tatsächlich komplexe Probleme zu propagieren. Manchmal wird dabei suggeriert, es genüge, nur an einer einzelnen Schraube zu drehen – und damit könnten auch komplexe Herausforderungen verschwinden. Oft werden dabei Korrelationen genutzt, um (vermeintliche) Kausalitäten herleiten zu wollen. Und auch im Wettbewerb um Aufmerksamkeit gibt es Wirtschaftsakteure, die etwa über „Guerilla“-Marketing versuchen, sich einen kurzfristigen Vorteil zu verschaffen – egal wie fragwürdig dies sein mag. Wir sehen es als unsere Aufgabe, hier zu versachlichen – auch wenn uns natürlich bewusst ist: Bad news sells better than good news.

Stand: Februar 2020

Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg)

Monbijouplatz 11
10178 Berlin
Telefon 030 2592580
Telefax 030 25925820
www.wafg.de
mail@wafg.de