Erfolgreiche Selbstregulierung auf europäischer Ebene: EDAA veröffentlicht Tätigkeitsbericht 2020

Erfolgreiche Selbstregulierung auf europäischer Ebene: EDAA veröffentlicht Tätigkeitsbericht 2020

Die European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA) hat ihren Tätigkeitsbericht 2020 veröffentlicht. Die Internetnutzung war im Corona-Jahr auf einem neuen Höchststand. Daher haben Datenschutz und Online Werbung für die Nutzer noch weiter an Relevanz gewonnen. Kernstück des Selbstregulierungsprogramms der EDAA sind das AdChoices-Symbol und die Consumer Choice Plattform, auf der Nutzer leicht verständliche Informationen über nutzungsbasierte Werbung finden und die Erfassung ihrer Daten durch einzelne Anbieter selbst steuern und beispielsweise auch deaktivieren können. Die Plattform ist in 33 Märkten und 27 verschiedenen Sprachen verfügbar und verzeichnet Besucherzahlen im zweistelligen Millionenbereich. In Deutschland wird die Plattform vom DDOW betrieben

Das Programm hat in der gesamten Branche an Akzeptanz und Zugkraft gewonnen. Ende 2020 nahmen 140 Unternehmen daran teil. Hunderte von Milliarden AdChoices-Symbole wurden ausgeliefert. Sensibilisierungskampagnen fanden für Verbraucher in 13 europäischen Märkten statt, in deren Rahmen über 935 Millionen Impressions ausgeliefert wurden.

Auch der ‚European Advertising Consumer Research Report 2021‘ zeigt, dass Verbraucherinformationen ankommen und Vertrauen für nutzungsbasierte Online-Werbung schaffen. Die EDAA strebt an, den Geltungsbereich und die Transparenzelemente des Programms zu erweitern.