Werberat an der der Handreichung des BMFSFJ ‚Gemeinsam gegen Sexismus‘ beteiligt

Werberat an der der Handreichung des BMFSFJ ‚Gemeinsam gegen Sexismus‘ beteiligt

Ende Juni ist die Handreichung ‚Gemeinsam gegen Sexismus‘ erschienen. Die Publikation wurde anlässlich der ‚Dialogforen gegen Sexismus‘ entwickelt, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) initiiert wurden und Teil Koalitionsvereinbarung sind. Das Dokument ist Ergebnis der Zusammenarbeit von Akteuren aus Wirtschaft, Politik, Medien, Kultur und Zivilgesellschaft, an der sich Deutsche Werberat für die Branche beteiligt hat. Juliane Seifert, Staatssekretärin im BMFSFJ resümiert wie folgt: „Der Deutsche Werberat übernimmt damit konkrete Verantwortung bei sexistischer und geschlechterdiskriminierender Werbung. (…) Damit vertritt der Deutsche Werberat eine zeitgemäße Lesart von Sexismus, die sich mit dem Verständnis des Ministerkomitees der Europarats deckt. Als Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend begrüßen wir diese konsequente Herangehensweise des Deutschen Werberats gegen sexistische Werbung ausdrücklich.“ (https://werberat.de/gastbeitrage)

Die Publikation gliedert sich in die drei Teile Sexismus am Arbeitsplatz, in Kultur und Medien und im öffentlichen Raum – in diesen drei Bereichen wird laut der Studie „Sexismus im Alltag. Wahrnehmungen und Haltungen der deutschen Bevölkerung“ von Prof. Dr. Carsten Wippermann aus dem Jahr 2019 Sexismus am häufigsten wahrgenommen.

Gesetzliche Verbote für sexistische Werbung werden in dem Abschlussbericht zurückgewiesen – unter anderem unter Verweis auf die erfolgreiche Arbeit des Deutschen Werberats.

Die Publikation wird herausgegeben von der EAF Berlin und steht unter folgender Adresse zum Download zur Verfügung:

https://www.dialogforen-gegen-sexismus.de/handreichung-1